HDI-Arena und WM2006 Stadion, Hannover

Unser Stadion vor einem Jahr / Our stadium one year ago


Heinz-Steyer-Stadion Dresden

Competition entry, 3. Prize


HDI-Arena und WM2006 Stadion, Hannover

Dank an den Fotografen Lars Kaletta für dieses schöne Foto unseres Stadions vor einem Jahr beim Spiel Hannover 96 – HSV am 15.02.2020

weiterlesen...
Heinz-Steyer-Stadion Dresden

Kernaspekt unseres Entwurfs ist der städtebauliche Ansatz, die geforderten Funktionen des Stadions in drei Gebäudemodule aufzuteilen, um eine großzügige Plaza zu definieren, welche als Kommunikationsplatz, Eventbereich und einladende Vorzone dient. Bei der Platzbildung wird die bestehende Ballsporthalle wie selbstverständlich mit einbezogen.
Mit dem höheren Verwaltungsturm erhält der Gebäudekomplex eine adäquate Markierung des Eingangsbereiches. Das Tribünengebäude flankiert den Platz mit einem schwebenden Charakter. Der Sportkubus komplementiert das Ensemble und bildet die rückwärtige Einfassung.
Durch ein langgestrecktes Gefälle über den gesamten Platz kann die Verteilerebene im Stadion geschickt barrierefrei ohne Stufen erreicht werden.

Das Verwaltungsgebäude an der Straße beinhaltet alle Funktionen, die unabhängig von dem eigentlichen Sportbetrieb nutzbar sind und einen direkten öffentlichen Zugang vom Straßenraum benötigen. Hierzu gehören der Shop, das Ärztezentrum, das Eventmarketing sowie der Fitnessbereich, der sich über die beiden obersten Geschosse erstreckt.

Die Plaza geht fließend in die Verteilerebene der Südtribüne über und bietet durch mehrere großzügige „Stadionfenster“ bereits von außen einen direkten Einblick in das Stadion.
Durch den Höhenunterschied zum Spielfeld ergeben sich spannende Blickbeziehungen zum Stadioninneren. Rollstuhlbesucher erreichen von der Verteilerebene aus auf einfache Weise ihre Plätze, die außerdem eine optimale Sicht auf das Spielfeld bieten.

Wettbewerb mit UKL Landschaftsarchitekten / Krebs + Kiefer / Habau Hoch- und Tiefbau GmbH

weiterlesen...
Baubeginn 4-Feld-Sporthalle mit 2-Feld-Sporthalle Sehnde

Die Bauarbeiten für die 4-Feld-Sporthalle mit 2-Feld-Sporthalle in Sehnde haben begonnen und schreiten auf Grund des hohen Vorfertigungsgrades schnell voran. Der aktuelle Stand der Baustelle ist ständig auf der Baustellenwebcam sichtbar.


Link zur Webcam der 4-Feld-Sporthalle in Sehnde

weiterlesen...
Panoramaaufzug für Buga Erfurt 2021

Die Bauarbeiten in Erfurt schreiten fort. Der Schacht wurde bereits errichtet, die fehlenden Brücken wurden am 25.01.21 angeliefert und mit dem Tieflader entladen. Spannend wird die Montage der Brückenbauteile in den nächsten zwei Wochen.

weiterlesen...
Sportbegegnungsstätte Meesche

Am 11.09.2020 wurde die von SCHULITZ Architekten entworfene Sportbegegnungsstätte Meesche offiziell eingeweiht. Das Gebäude positioniert sich als klar definierter Kubus und bildet gleichzeitig seine wesentlichen Funktionen durch Einschnitte von außen deutlich ablesbar und offen ab. Die Sportbegegungsstätte Meesche ordnet dabei bewusst alles auf einer Ebene an, um die Wege kurz und barrierefrei zu halten.
Die großzügige Terrasse geht in den Begegnungsraum über und bildet als gemeinsame Einheit einen Ort des Ankommens und Treffens. Der Bewegungsraum steht in Beziehung zu den Sportplätzen, die Umkleiden bilden einen Rücken zum Wirtschaftshof und die Büros erhalten Überblick über den Vorplatz. Die äußere Schicht der Sportbegegnungsstätte erhält eine identitätsstiftende Fassade aus Cortenstahl. Die durch Volumeneinschnitte entstehenden Außenflächen, wie z.B. die Fassade zum Wirtschaftshof erhalten ein abweichendes, einheitliches Erscheinungsbild aus Eternit.
Da sich der Sportpark in direkter Lage zur Oker in einem Überschwemmungsgebiet befindet, wurde das Erdgeschossniveau auf 0,50 m – oberhalb der Hochwasserzone – angelegt.

weiterlesen...
Neubau Kombibad Herzogenried (Mannheim)

Der Wettbewerbsbeitrag von Schulitz Architekten für das Kombibad Herzogenried in Mannheim wurde mit einer Anerkennung ausgezeichnet.

Der Entwurf bettet sich respektvoll in die Landschaft ein und wird mit seiner Oberfläche Teil davon. Die topografischen Bewegungen werden im Inneren fortgesetzt und führen zu einer spannenden räumlichen Komposition mit vielen interessanten Blickbeziehungen und Ausblicken.
Durch die geschickte Ebenenführung und die kompakte Anordnung entstehen kurze Wege, ein optimiertes Volumen und somit insgesamt ein wirtschaftlicher Bau, der einen energieeffizienten Betrieb gewährleistet.
Das Gebäude hat durch seine Architektursprache und die Ausformung des Haupteingangs einen hohen Wiedererkennungswert und verleiht dem Kombibad eine eigene Identität.

weiterlesen...
Copa América 2019 in Arena Fonte Nova

Nach den erfolgreichen Begegnungen der WM 2014 (u.a. Deutschland-Portugal 4:0, Spanien-Niederlande 1:5) und des Olympischen Fußballturniers 2016 finden nun fünf Spiele des Copa America im preisgekrönten Stadion Arena Fonte Nova statt.

15.6 Argentina – Colombia
18.6 Brazil – Venezuela
21.6 Ecuador – Chile
23.6 Colombia – Paraguay
29.6 Group C winner – Third in Group A/B

weiterlesen...
BiG – Bouldern in Göttingen

In Göttingen entsteht eine neue Boulderhalle für das Klettern ohne Seil. Die Kletterwände sind inzwischen fertiggestellt – Nun werden noch die Arbeiten im Trainingsbereich, Bistro, Theke und den Umkleidebereiche erbracht. Eröffnung der Halle ist im März.

https://www.facebook.com/boulderningoettingen/

weiterlesen...
BUGA 2021 – Aufzug am Petersberg

Im Gutachterverfahren für den Aufzug am Petersberg gehen Schulitz Architekten als Sieger hervor.

In Einklang mit dem historischen Kontext wird ein vertikales Erschließungselement vor der Festungsmauer der Zitadelle Petersberg positioniert. Als Ausgangspunkt dient dazu die neu geplante landschaftsplanerische Intervention mit der imposanten Rampenanlage auf dem Geländehang vor der östlich gelegenen Festungsmauer. An der obersten Kehre zur Rampenanlage situiert wird die überdachte Wartezone samt Aufzugsanlage in die angrenzende Topographie aus Baumbestand und Erdwall integriert. Das Entrée tritt dadurch in seiner Körperlichkeit zur historischen Festungsmauer kaum in Erscheinung. Der Aufzug wird in den Grünzug aus ca. 12m hohen Laubbäumen platziert und sein Bezug zum Festungsplateau lediglich durch zwei filigrane Verbindungsgänge hergestellt.

Die Fahrt mit dem Aufzug wird zum szenografischen Erlebnis: Zunächst taucht die Kabine langsam aus dem Erdwall auf und bewegt sich bald zwischen einer filigranen Stahlkonstruktion nach oben, um dem Besucher einen beeindruckenden Blick auf den Domplatz zu bieten. Nach einer Fahrzeit von ca. 12 Sekunden wird die Aussichtsplattform erreicht. In Verbindung mit der Formensprache der Rampenanlage aus dem Landschaftsraum, wird die Plattform über die in V- Form angeordneten Verbindungsgänge mit dem Festungsplateau verbunden.

weiterlesen...
Eissportarena für EHC Red Bull München

Schulitz Architekten sind stolz, an dem internationalen Wettbewerb für eine neue Sportstätte im Olympiapark teilgenommen zu haben.

Die neue Sportarena fügt sich sensibel in die denkmalgeschützte Landschaft des Olympiaparks ein und bildet mit seinem schwebend wirkenden Hauptbaukörper ein markantes aber unaufdringliches Entrée in die Parklandschaft.

Der Sportkomplex gliedert sich in zwei Baukörper: Die Event-Arena mit ihren 11.500 Zuschauerplätzen und den „Eiskaskaden“, bestehend aus Trainingsflächen, die in verschiedenen Höhen angeordnet sind. Durch die geschickte höhenversetzte Anordnung ergeben sich extrem spannende Raumwirkungen und Blickbeziehungen.

weiterlesen...
1 2 3