Sportbegegnungsstätte Meesche

Einweihung am 11.09.2020

Am 11.09.2020 wurde die von SCHULITZ Architekten entworfene Sportbegegnungsstätte Meesche offiziell eingeweiht. Das Gebäude positioniert sich als klar definierter Kubus und bildet gleichzeitig seine wesentlichen Funktionen durch Einschnitte von außen deutlich ablesbar und offen ab. Die Sportbegegungsstätte Meesche ordnet dabei bewusst alles auf einer Ebene an, um die Wege kurz und barrierefrei zu halten.
Die großzügige Terrasse geht in den Begegnungsraum über und bildet als gemeinsame Einheit einen Ort des Ankommens und Treffens. Der Bewegungsraum steht in Beziehung zu den Sportplätzen, die Umkleiden bilden einen Rücken zum Wirtschaftshof und die Büros erhalten Überblick über den Vorplatz. Die äußere Schicht der Sportbegegnungsstätte erhält eine identitätsstiftende Fassade aus Cortenstahl. Die durch Volumeneinschnitte entstehenden Außenflächen, wie z.B. die Fassade zum Wirtschaftshof erhalten ein abweichendes, einheitliches Erscheinungsbild aus Eternit.
Da sich der Sportpark in direkter Lage zur Oker in einem Überschwemmungsgebiet befindet, wurde das Erdgeschossniveau auf 0,50 m – oberhalb der Hochwasserzone – angelegt.

Sportbegegnungsstätte Meesche
Sportbegegnungsstätte Meesche
Sportbegegnungsstätte Meesche
Sportbegegnungsstätte Meesche