Neubau Sporthallen Chausseestraße Sehnde

Wettbewerbsgewinn für eine Sporthalle

Beim Vergabeverfahren für den Bau einer 4-Feld-Sporthalle mit 2-Feld-Sporthallen in Sehnde sind Schulitz Architekten mit Goldbeck, Niederlassung Hannover, als Gewinner hervorgegangen.

Ausgebildet wird der Baukörper als klare rechteckige, geometrische Figur. Die Ausrichtung erfolgt senkrecht zur Chausseestraße. Dabei wird in der kompakten Form die Zwei-Feld-Sporthalle quer und die Vier-Feld-Sporthalle längs angeordnet. Dies bedingt kurze interne Wege und ein gutes A/V-Verhältnis. Die Umkleiden befinden sich im Erdgeschoss, während das Obergeschoss die Zuschauerbereiche, Technikräume und den Gymnastikraum beinhaltet.

Erschlossen wird das Gebäude über den an den südwestlich gelegenen Grundstücksgrenzen angeordneten Vorplatz, welcher die Besucher zu dem zentral liegenden, durch ein auskragendes Vordach klar erkennbaren Haupteingang leitet.

Die Außenwände werden in einer über beide Stockwerke erstreckende und gegen Vandalismus wenig anfällige, robuste Vorsatzschale aus rot-/ braunem Klinkermauerwerk ausgeführt. Einzig die Hallenkörper erhalten im Obergeschoss Paneelfassaden. Somit setzen sich die Hallenbereiche durch die Fassadengestaltung deutlich vom restlichen Gebäude ab. Farblich unterschiedliche Tönungen der Paneele erzeugen eine spielerische Leichtigkeit im Gesamterscheinungsbild. Die Kombination aus Klinkermauerwerk und Paneelfassaden stellt einerseits einen harmonischen Bezug des Gebäudes in seine Gesamtumgebung dar und schafft andererseits dennoch den für Sporthallen spezifischen Charakter.

Sportzentrum Sehnde